Skip to Navigation

10. Ausflug ins Wildparadies Tripsdrill

Kaywaldschüler und Kiwanier genießen den Jahrestag.
Ja, es ist eine Tradition geworden.
Als Klaus Dehnelt, derzeit Präsident des Kiwanis-Clubs Brackenheim/Zabergäu, 2005 die erste Einladung zum Waldspaziergang in die Kaywaldschule für Geistig- und Körperbehinderte in Lauffen am Neckar trug, wusste noch niemand, dass sich aus dieser ersten Begegnung eine liebgewonnene Institution entwickeln würde, die allen Beteiligten am Herzen liegt.

In jedem Jahr war der Besuch des Wildparadieses Tripsdrill ein großes Erlebnis für Kinder und Erwachsene. So auch 2015: Mit 13 Schülerinnen und Schülern aus der Hauptstufe, zwischen 11 und 15 Jahre alten Jugendlichen, mit vier Lehrerinnen und einer betreuenden Kraft trafen sich die Kiwanier zum gemeinsamen Waldgang. An diesem Jubiläumstag ließ sich auch Andreas Fischer (Geschäftsleitung des Wildparadieses) die persönliche Begrüßung dieser Besuchergruppe nicht nehmen. Neben der Fütterung der Rehe standen natürlich die Flugschau der Greifvögel und das Beobachten der Bären und Wölfe als Höhepunkte auf dem Programm.

Dieses Mal etwas Besonderes: Sportlehrerin Brigitte Förnsler war mit von der Partie. Die passionierte Jägerin und Naturpädagogin beantwortete alle Fragen zu Tieren und Natur in einfühlsamer, kindgerechter Weise und verblüffte mit ihrem Wissen auch die Erwachsenen. Wie immer kamen die Kiwanier ebenso begeistert vom Waldspaziergang zurück wie die Kaywaldschüler.
Zum Abschluss des gemeinsamen Ausfluges stärkten sich alle Spaziergänger mit Grillwürstchen und Apfelsaftschorle. Und zum Abschied überraschten die Kaywaldschüler ihre Gastgeber sogar noch mit selbstgestalteten farbenfrohen Lesezeichen und Grußkarten, einem „Dankeschön“ für die gemeinsame Zeit.  „Wir haben zu danken“, gab Klaus Dehnelt stellvertretend für alle Kiwanier umgehend zurück, „dem großartigen Team der Kaywaldschule und dem Wildparadies Tripsdrill für die freundliche Unterstützung.  Wir freuen uns auf den Kindertag im nächsten Jahr!“