Skip to Navigation

Drei Gewerke der HandwerkerGilde stellen sich vor - Moderne Glasfassaden, hochwertiger Bodenbelag und wohlige Wärme

Metaform Metallbau besteht seit 1983 in Brackenheim-Meimsheim. Die Produktpalette des Handwerksunternehmens umfasst Türen und Fenster aus Aluminium- und Kunststoffsystemprofilen für Alt- und Neubauten, ebenso Eingangs- und Schaufensteranlagen sowie automatische Schiebetüren.
Darüber hinaus zeichnet Roland Rechkemmer für Wintergärten, Vordächer, Überdachungen, Rollläden und Markisen verantwortlich. „Bei unserem aktuellen Projekt haben wir auf der Südseite eines Hauses eine dreigeschossige Glasfassade eingebaut. Durch thermisch getrennte Aluminiumsystemprofile und eine absturzsichere Wärmeschutzverglasung reduzieren wir den Wärmefluss von innen nach außen. Neben festverglasten Elementen sorgen Dreh-Kippfenster für ausreichend Belüftungsmöglichkeiten im Erdgeschoss. Dank integrierten Hebeschiebetüren lässt sich der Raum großzügig nach außen öffnen“, so Roland Rechkemmer. 
 
Klaus Riekert, ein weiteres Mitglied der HandwerkerGilde Brackenheim, kümmert sich um alle Facetten der Raumausstattung. Dabei legt er großen Wert auf eine umfassende Beratung vor Ort. „Je nach Wunsch und Nutzen unserer Kunden sind unterschiedliche Bodenbeläge sinnvoll. Das Konferenzzimmer der Firma Bethesta aus Bauschlott haben wir kürzlich in einen attraktiven Besprechungsraum umgewandelt. Gemeinsam mit dem Innenarchitekten haben wir den Bodenbelag auf die Einrichtung abgestimmt. Der rote Veloursteppich mit Intarsien und einem umlaufenden unifarbenen Fries schafft nun eine völlig neue Atmosphäre. Als Übergang zur Wand dienen Sockelleisten mit Kettelabschluss. So werden diese repräsentativen Räumlichkeiten durch ein ansprechendes Design­element hervorgehoben.“

Ewald Bartenbach, der Kachelofenbauer aus Talheim, heizt seinen Kunden kräftig ein. „Öfen sind nicht nur funktionell, sondern insbesondere ein Stück Lebensqualität und eine Wertsteigerung für Ihr Zuhause. Wir ermöglichen Ihnen wohlige Wärme für Körper und Seele. Bei der Renovierung eines Hauses haben wir kürzlich einen modernen Speicherofen eingebaut, mit Sichtscheibe und Befeuerung. Über die verputzten Ofenhüllen sowie die Rillenkacheln mit keramischer Abdeckung gibt der Ofen lange Wärme ab. Heizflächen auf der Rückseite wärmen auch die angrenzenden Räume Küche und Esszimmer.“
Für die Realisierung des Ofens baute der Kachelofenbauer Ewald Bartenbach einen doppelwandigen Edelstahlschornstein mit Decken- und Dachdurchführung mit Dachverwahrung innerhalb des Gebäudes ein. Für die Verbrennungsluftleitung wurde eine Kernbohrung in der Decke und der Wand des Untergeschosses vorgenommen. „Wir bieten unseren Kunden ein Rundumpaket an. Nach Einbau des Ofens verputzen wir diesen fachgerecht und erledigen alle wichtigen Dienstleistungen wie z. B. Berechnungen oder Angaben für den Kaminfeger“, betont Ewald Bartenbach.