Skip to Navigation

Immer auf dem aktuellsten Stand der Wissenschaft - Bewährte CEREC®-Versorgung bei Dres. Schönwälder in Güglingen

Seit Januar 2019 verfügt die Praxis für Zahnheilkunde Dres. Schönwälder in Güglingen über die neueste und top aktuellste Kamera zur Herstellung von direkten keramischen Restaurationen.
Mit dem CEREC®-Verfahren werden Versorgungen aller Art – z. B. Einlagefüllungen, Inlays, Teilkronen und Kronen – von natürlichem Aussehen und hoher Brillanz bis ins kleinste Detail in die Zahnform eingepasst. Die bewährte Methode existiert seit über 30 Jahren und übertrifft in der Haltbarkeit bei Weitem die herkömmlichen Füllungsversorgungen. Zur Herstellung einer CEREC®-Restauration werden weder Abdruck noch Provisorium benötigt, das schont sowohl den Zahn als auch Ihren Geldbeutel. Nach der Vorbereitung des Zahnes für die neue Versorgung werden die Zähne mithilfe dieser speziellen Kamera direkt im Mund abfotografiert. Die Kamera liefert hochauflösende Farbbilder mit extrem hoher Detailgenauigkeit, daraus lässt sich dann das Kausystem exakt in 3D und in Farbe am Computer nachsimulieren.

„Für unsere Patienten hat das wesentliche Vorteile, dank der Genauigkeit steigt die Qualität, der Zeitaufwand reduziert sich!“, freut sich Dr. Philipp Schönwälder.
Das Inlay (oder auch Krone, Teilkrone etc.) wird dann aus einem vollkeramischen Block ausgeschliffen und anschließend im Mund auf die optimale Passform überprüft. Nach der abschließenden Oberflächenveredelung und Endhärtung im Brennofen werden die Einlagefüllungen noch glänzender, glatter und stabiler. Die so hergestellte vollkeramische Restauration garantiert eine hohe Lebensdauer und Haltbarkeit aufgrund der zahnähnlichen Materialeigenschaften.
„Durch die speichel- und bakteriendichte Klebebefestigung verbinden wir Krone oder Inlay mit dem Zahn und geben ihm damit höchste Stabilität und Belastbarkeit. Die komplette Behandlung wird innerhalb einer einzigen Sitzung durchgeführt“, so Dr. Nadine Schönwälder.
Der technische Fortschritt von CEREC® eröffnet auch neue Behandlungsfelder, z. B. eignet sich das Verfahren auch zur Herstellung von Harmonisierungsschienen: Der Einsatz von Harmonisierungsschienen kann in bestimmten Fällen die feste Zahnspange zur Regulierung von Zahnfehlstellungen ersetzen. „Für unsere Patienten und deren Wohl, aber auch für die Kolleginnen und Kollegen liegt unserer Praxis sehr viel daran, immer auf dem aktuellsten Stand der Wissenschaft zu sein. Daher steht dem Patienten in unserer Praxis immer die neueste Technik zur Verfügung, und die Mitarbeiter engagieren sich in einer hoch modernen Praxis noch mehr für die Patienten“, freut sich Dr. Nadine Schönwälder.

Durch den Einsatz von Lachgas verläuft die Behandlung dazu noch völlig entspannt, schmerzFREI und auch angstFREI. Die Lachgas-unterstützte Behandlung bietet Patienten die Möglichkeit, trotz gedämpfter Wahrnehmung dennoch bei Bewusstsein und immer noch ansprechbar zu bleiben. In den meisten Fällen reicht eine Sedierung mit Lachgas völlig aus, eine Vollnarkose sollte aufgrund der mitunter erheblichen Nebenwirkungen nur im begründeten Ausnahmefall erfolgen. Die Sedierung mit Lachgas ist auch für Kinder sehr gut geeignet, da es sich um ein absolut sicheres und hervorragend verträgliches Verfahren handelt. Ein schönes und gesundes Lächeln ist gewinnbringend und macht uns offener und selbstsicherer. In unserer Praxis sorgen wir deshalb dafür, dass Sie ungehemmt und schmerzFREI lächeln können“, so Dr. Philipp Schönwälder.