Skip to Navigation

Kulturinteressiert, traditionell & gesellig: immer etwas los - Lebendiges Eppingen mit zahlreichen Veranstaltungen und Zukunftsprojekten

Feste, Kultur und Unterhaltung: Der 1. Mai steht vor der Tür und damit der Start zahlreicher Veranstaltungen in Eppingen und seinen Ortsteilen. Los geht es mit einer Skulpturenausstellung auf dem Dorfplatz im Steinhauerdorf Mühlbach.
Hier eröffnet der Heimat- und Verkehrsverein in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Eppingen am 1. Mai von 11 bis 18 Uhr die Museumssaison. Eppingen bietet eine große Bandbreite von Sammlungen und sehenswerten Gebäuden: von Regionalgeschichte und Weinbau über Tabak bis hin zu Gegenwartskunst.
Am 6. und 7. Mai folgt ein abwechslungsreiches Festwochenende: Am Samstag feiern die Eppinger BürgerInnen das 10-jährige Jubiläum des Zunftbaumfestes mit einem tollen Festumzug. Am Sonntag veranstaltet der Wirteverein auf dem Marktplatz das Bärlauchfest. Ab 12 Uhr startet das Eppinger Altblech, bestehend aus Zweirädern, Autos und Traktoren, zu einer tuckernden, knatternden Fahrt durch die schöne Kraichgaulandschaft. Und von 13 bis 18 Uhr öffnen über 50 hiesige Geschäfte ihre Tür und bieten tolle Aktionen zum verkaufsoffenen Sonntag.

Zahlreiche weitere Feste folgen im Sommer: Am 6. Juni zieht der Kuckucksumzug mit jahrhundertealter Tradition durch Mühlbach. In Elsenz findet am ersten Wochenende im Juli das beliebte Seefest statt, und Mühlbach lädt am 15. und 16. Juli zum Brunnenfest. Ein festlicher Höhepunkt ist außerdem das Altstadtfest am 22. und 23. Juli in Eppingen. Zum 10-jährigen Jubiläum der Freunde des Bürgerparks lädt der Verein am 20. August zu einer gemeinsamen Feier ein. „Ob jung oder alt, alle sind herzlich willkommen, sich mit uns an eine lange Tafel zu setzen. Jeder wird etwas zu essen mitbringen und darf von anderen naschen, denn wir wollen alle gemeinsam feiern.“ Beim Eppinger Kartoffelmarkt servieren Wirte der Fachwerkstadt am 26. und 27. August Köstlichkeiten aus der Knolle.
Mit 21.700 Einwohnern ist Eppingen mit den Ortsteilen Adelshofen, Elsenz, Kleingartach, Mühlbach, Richen und Rohrbach zu einer großen Kreisstadt gewachsen. 16 Kindertagesstätten, davon vier städtische, stellen eine optimale Betreuung der Jüngsten sicher. „Von 0 bis 6 Jahren findet jedes Kind einen Platz. Zudem verfügt jeder Ortsteil über eine Grundschule, und in Eppingen finden sich mit der Kraichgauschule, der Hellberg-Gemeinschaftsschule, der Selma-Rosenfeld-Realschule und dem Hartmanni-Gymnasium alle Schularten wieder.“
Die Stadt und ihre Teilorte sind deshalb auch für junge Familien interessant. Neben vielen städtischen Bauplätzen bietet Eppingen auch innerörtlich Potenzial für Neubauten. Eine gut ausgebaute Infrastruktur sowie die Stadtbahn gewährleisten eine schnelle und umweltfreundliche Anbindung an umliegende Städte wie Heilbronn, Karlsruhe oder Heidelberg.

Zum 50-jährigen Bestehen als Vollgymnasium wird der Pausenhof des Hartmanni-Gymnasiums mit einem Kunstwerk geschmückt. Der freischaffende Künstler Hinrich Zürn aus Gemmingen, selbst Absolvent des Gymnasiums, wird mit seiner Groß-Skulptur aus den Lettern H, G und E einen Versammlungsort zum Sitzen und Verweilen und damit einen festen Platz im Alltag der Schüler schaffen. Am 23. Juni wird die Stadt ihr Geschenk mit einem Festakt der Schule überreichen. Außerdem lädt die Schule am 21. Juli alle Absolventen zum Ehemaligentreffen der Abiturjahrgänge ein.
Schon jetzt denkt Eppingen an die nahe Zukunft. Hinter dem Rathaus entsteht bis Ende 2017 ein neues Parkhaus mit 200 XXL-Parkplätzen für bequemes, innenstadtnahes Parken. Und die Planungen für die Gartenschau 2021 in Eppingen laufen auf Hochtouren. Entlang der Gewässer Elsenz und Hilsbach spannt Eppingen einen grünen Bogen um die historische Altstadt mit malerischen Fachwerkhäusern. Herzstück der Gartenschau soll der Bürgerpark werden, wo sich Wasser in Form eines kleinen Stadtweihers finden soll. Investieren möchte die Stadt in Daueranlagen, die Eppingen auch nachhaltig nach vorne bringen sollen.