Skip to Navigation

Feste feiern, wohlfühlen und Natur pur zwischen Stromberg und Heuchelberg

Gut ausgebaute Grundversorgung und Infrastruktur: die Gemeinde Zaberfeld investiert in die Zukunft
Im Sommer eine ideale Erfrischung für Sonnenanbeter, im Winter eine zauberhafte Kulisse für romantische Spaziergänge – die Ehmetsklinge in Zaberfeld ist das ganze Jahr über ein beliebtes Ausflugsziel.
Am Kiosk gibt es bei heißen Temperaturen Eis und Durstlöscher, und im Wirtshaus am See wird gute schwäbische Küche serviert. Das Naturparkzentrum Stromberg-Heuchelberg ist das Allwetter-Ausflugsziel für Entdecker und Durchatmer. Nach dem Motto „Wein. Wald. Wohlfühlen“ informiert die interaktive Ausstellung über alle Facetten der Region und macht Appetit auf einen Besuch der vielfältigen Sehenswürdigkeiten im Naturpark. Hier können Naturliebhaber jeden Alters das Leben der Wildkatzen entdecken, auf dem Eppinger-Linien-Weg die wunderbare Umgebung erkunden oder bei der Wasserwelt den Lebensraum Bach mit allen Sinnen erleben.

Und damit nicht genug: Um den Erhalt der Natur weiter zu unterstützen, hat die Gemeinde der EnBW einen alten Stromversorgungsturm in Ochsenburg abgekauft, der zu einem Artenschutzturm umgewandelt werden soll. Bürgermeister Thomas Csaszar arbeitet mit seinem Gemeinderat an einem ausgewogenen und nachhaltigen Verhältnis zwischen den Bedürfnissen der Bürger und der Naherholung. „Zahlreiche Projekte für die Zukunft stehen in den kommenden Monaten und Jahren an. Denn wir möchten, dass Zaberfeld mit seinen Ortsteilen Michelbach, Leonbronn und Ochsenburg eine attraktive Gemeinde mit viel Lebensqualität bleibt.
Hierfür treten neben unserer guten ärztlichen Versorgung, verschiedenen Einkaufsmöglichkeiten sowie unseren flexiblen Betreuungseinrichtungen für Kinder von 1 bis 6 Jahren nun auch die Grundversorgung sowie ein intensiver Hochwasserschutz in den Vordergrund.“ Die Wasserversorgung soll mithilfe eines neuen Hochbehälters in Ochsenburg für alle Stadtteile Zaberfelds inklusive Weiler gesichert werden. „Dank des neuen Behälters werden Leonbronn und Ochsenburg an die Bodensee-Wasserversorgung angeschlossen, somit sind wir unabhängiger von Wetter- und Klimaschwankungen. Außerdem können wir den Härtegrad des Wassers optimieren und die Löschwassersicherheit gewährleisten.“

Im Hinblick auf eine bessere Internetversorgung lässt die Gemeinde bei Straßenbaumaßnahmen Leerrohre verlegen, um später eine schnelle Glasfaserverlegung zu ermöglichen. Im nächsten Jahr wird dann eine Verbesserung der Internet­anbindung mit der Deutschen Telekom begonnen.
Ab 2018 wird zudem eine moderne Seniorenwohnanlage im Ortskern entstehen. „Die Seniorenwohnanlage ist ein wichtiger Baustein und eine sinnvolle Ergänzung für eine gute Infrastruktur in Zaberfeld. Geplant ist eine Kombination aus ca. 40 bis 45 Pflegewohnungen und 10 bis 12 barrierefreien Appartements in einem selbstständigen Gebäude, das an das Hauptgebäude angebunden ist. So können Sie je nach Bedarf auf alle Angebote zurückgreifen.“ Die Seniorenwohnanlage ist ein Leuchtturmprojekt für Zaberfeld.

Durch die intensive Kooperation mit Hausarzt Dr. Thorsten Tempelfeld ist die medizinische Versorgung vor Ort gesichert. „Wir freuen uns, dass im Herzen unserer Gemeinde, dort wo der Puls schlägt, ein neues Zentrum entsteht. Die Seniorenwohnanlage soll Zaberfeld innerörtlich beleben und die Nähe zu anderen öffentlichen Einrichtungen stärken. Sie sind herzlich zu unserer Bürgerinformationsveranstaltung am Dienstag, den 25.7. um 19 Uhr eingeladen. Wir möchten Ihnen unsere Pläne ausführlich vorstellen und Sie in einem offenen Bürgerbeteiligungsprozess weiter mitnehmen“, so Bürgermeister Thomas Csaszar.