Skip to Navigation

43. Faschingsumzug in Stockheim am 5. März ab 13.59 Uhr - Der Abschluss ist erstmals in der Alten Kelter

Der traditionelle Faschingsumzug in Stockheim mit rund 30 Wagen schlängelt sich auch dieses Jahr durch den Ort. Allerdings nimmt er einen anderen Weg, der bei der Alten Kelter endet. Zunächst findet jedoch am Sonntag, 3. März der Narrengottesdienst ab 10.30 Uhr in der St.-Ulrich-Kirche statt.
Der Fasching in Stockheim erhält zum dritten Mal den kirchlichen Segen durch Pfarrer Westerhold. Maskierung ist gerne erwünscht, die Zünfte tragen ihre „Maske“ in der Hand. Im Anschluss findet ein Umtrunk im Gemeindehaus statt.

Am Rosenmontag, 4. März, um 15 Uhr beginnt die ganz heiße Phase der närrischen Zeit in Stockheim. Rund um das Backhaus treiben die Stockheimer Landfrauen ihr Unwesen und backen dabei Zwiebel-, Kartoffel- und andere leckere Kuchen.  Am Faschingsdienstag, 5. März sind alle Närrinnen und Narren eingeladen, nach Stockheim zu pilgern, um den 43. Gaudiwurm zu bestaunen, der sich ab 13.59 Uhr durch das kleine Dörfchen schlängeln wird.
Anschließend können die Kleinen beim Kinderfasching in der Turnhalle toben. Für die Großen bieten die Stände an den Straßen oder die lokale Gastronomie Möglichkeiten, weiter zu feiern.

Ein paar Änderungen wird es hierbei geben, von denen sowohl die Teilnehmer wie auch die Besucher profitieren werden. Bei der Alten Kelter endet der Umzug. Diese wird zum Dreh- und Angelpunkt des Stockheimer Umzugs. Es ist der Treffpunkt für Jung und Alt, für alle Gruppen und Kapellen.
Die Bewirtung an und in der Alten Kelter wird künftig durch alle Stockheimer Vereine und Institutionen erfolgen – ähnlich wie beim Dorffest unter dem Thema „Mein Stockheim“. Auch die Bauwagen Scheunenbar zieht um in die Alte Kelter. Eine neue Verpflegungsstation gibt es am Gemeindehaus. Der WC-Wagen steht künftig bei der Feuerwehr.