Skip to Navigation

»Sichern Sie sich die Energieunabhängigkeit, die Ihnen zusteht«

„Strom aus Sonnenstrahlen? Das ist mit Photovoltaik-Anlagen kein Problem“, weiß Johannes Gronover. Die Firma Gronover installiert moderne Photovoltaik-Anlagen auf Einfamilien­häusern sowie für Gewerbe und Industrie und sorgt gleichzeitig für eine effiziente Nutzung des erzeugten Stroms.
„Mit unserer intelligenten Gebäudetechnik haben Sie Ihren Stromverbrauch jederzeit voll im Griff“, so Johannes Gronover. Die von der Photovoltaik-Anlage erzeugte Energie wird in ei­nen Stromspeicher eingespeist, von dem aus das gesamte Anwe­sen bedient wird. Zusätzlich treibt der Strom eine hocheffiziente Klimaanlage für Kälte, eine Wärmepumpenanlage für Heizung und Warmwasser oder eine elektrische Fußbodenheizung, z. B. GREEN-Heizmatten von Hemstedt, als Speicher und Heizung an.

„Die Wärmepumpe zieht Wärme und Energie aus der Luft, auch bei -15 °C“, erklärt Christian Oswald, Geschäftsführer für die Sparte Energieeffizienz. „Unser System erkennt ge­nau, wann es beispielsweise die Heizung ausschalten und im Winter die Jalousien hochfahren sollte, um Heizenergie zu sparen“, ergänzt Johannes Gronover. „Das bedeutet: Sie müssen sich um nichts kümmern. Durch die Auto­matisierung Ihrer Heizung, Klimatisierung, Belüftung, Beschat­tung und Beleuchtung nutzen Sie Ihren Strom effizient.“

Optimales Energiemanagement durch die Verknüpfung von in­telligenter Gebäudetechnik und Energieeffizienz ist das Allein­stellungsmerkmal der Firma Gronover. Über 100 Stromspeicher hat Christian Oswald bereits installiert! Erfahrung, Know-how und kompetente Mitarbeiter zeichnen das Unter­nehmen aus.
Bereits seit 25 Jahren ist so auch Uwe Wittmann als Kunden­diensttechniker für die Firma Gronover tätig und kümmert sich um Reparaturen und professionellen Kundendienst. „Uwe Witt­mann führt seine Arbeit sehr gewissenhaft und zur vollsten Zu­friedenheit unserer Kunden aus. Wir gratulieren unserem Mit­arbeiter zu seinem Dienstjubiläum und freuen uns auf die nächsten 25 Jahre bis zur Rente“, sagt Johannes Gronover.